Sonntag, 4. Mai 2014

Freies Labor

Am vergangenen Freitag habe ich gemeinsam mit Lars das erste Mal den Hildesheimer Hackerspace besucht. Nachdem wir uns in der Kufa durchgefragt hatten, wo der Hickerspace zu finden sei, trafen wir auf eine gute Hand voll Technikbegeisterte mit ihren Laptops und Hackerbrausen. Wie sich das für echte Nerds gehört, dauerte es eine Weile, bis das Eis gebrochen war. Doch dann ging das rege Treiben weiter.

Eine der Hauptaufgaben des Abends war die Vorbereitung des bevorstehenden Geekends. Das ist ein Wochenende voller geekiger Themen und Beschäftigungen, das wie letztes Mal im Trillkegut stattfindet. (Anmerkung: Ich bin in der Trillkestraße aufgewachsen, die sich wie das Trillkegut in der Nähe des Trillkebachs befindet.)

Das Geekend soll als Vorgeschmack für den Inhalt des frischen Vereins Freies Labor dienen, um Mitglieder dafür zu gewinnen. Ziel ist ein vom Verein getragener Ort, der rund um die Uhr als Werkstatt, Forum und gemeinsame Küche genutzt werden kann. Dafür braucht es genügend Mitglieder, um die Mittel für Miete, Nebenkosten, Internet und vielleicht sogar einen 3D-Drucker aufzubringen.

Ich finde das super und spiele selbst mit dem Gedanken, Mitglied zu werden. Ich freue mich über Interesse und Anregungen zum Thema!